Warum eignen sich Content Management Systeme besonders für Webseiten für Unternehmen?

Image result for Die Macht der Plug-InsDie ersten Content Management Systeme entstanden, um Bloggern die Bereitstellung von ihren Texten im Internet zu erleichtern. Die Software sollte sich leicht bedienen lassen und dem Benutzer die Möglichkeit bieten, sich auf die Texte zu konzentrieren.

Während die ersten Systeme sich noch auf die Bereitstellung der Inhalte konzentrierten, wuchsen die Anforderungen der Anwender im Laufe der Zeit. Die Entwickler boten Programmierern die Möglichkeit, Funktionserweiterungen zu entwickeln und diese in die Systeme zu integrieren. Es entstanden die sogenannten Plug-Ins, die heutzutage die Content Management System für eine große Anzahl von Anwendungen interessant machen.

Die Macht der Plug-Ins

Es gibt heutzutage fast keine Anforderungen mehr, die nicht durch ein Plug-In abgedeckt werden kann. Dies bietet Anwendern die Möglichkeit, ihre Webseiten immer wieder an ihre Anforderungen anzupassen. Eine rein informative Webseite kann so z.B. mit der Zeit durch einen Webshop erweitert werden oder mit den sozialen Medien verbunden werden.

Unternehmen und die Content Management Systeme

Im Prinzip unterscheiden sich die Anforderungen an eine Unternehmenswebseite nicht von denen eines normalen Bloggers. Es sollen Inhalte angeboten werden, die die Besucher fesseln und langfristig an die Webseite binden. Diese sollten durch Videos und andere Medien unterstützt werden.

Schon die ersten Blogger arbeiteten in Teams, um die Inhalte immer auf dem Laufenden zu halten, was unter Umständen einen großen Arbeitsaufwand erfordert. Dies wird auch in Unternehmen getan, die verschiedene Rollen für die verantwortlichen Mitarbeiter vergeben.

Der wichtigste Vorteil der modernen Content Management Systeme liegt aber wahrscheinlich bei der großen Popularität. Die Unterstützung von Unternehmen wie Google, Amazon und Paypal haben die Systeme auf ein neues Niveau gehoben. Ob für die firmeneigene Webseite ein Zahlsystem benötigt wird, eine Möglichkeit mit Slack zu kommunizieren oder Twitter Funktionen zu integrieren, für jeden Bedarf wird eine Plug-In angeboten.

Selbst wenn auf der Webseite für das Unternehmen Probleme entstehen, die nicht durch die eigenen Mitarbeiter gelöst werden können, stehen viele professionelle Unternehmen zur Verfügung, die schnell weiterhelfen können.