WordPress und die DSGVO!

Image result for WordPress und die DSGVOAb dem Mai 2018 müssen die Vorgaben der DSGVO auch von deutschen Webseitenbetreibern eingehalten werden. Allgemein wird angenommen, dass diese Vorgaben nur für Unternehmen und große Webseiten gelten, dies ist aber nur eingeschränkt richtig.

Die DSVGO (die Datenschutz-Grundverordnung), soll als Datenschutzgesetz, den Schutz der Benutzer in der gesamten Europäischen Union gewährleisten. Für die Nichtbeachtung, haben die Gesetzgeber Höchststrafen von bis zu 20 Millionen Euro festgelegt. Von diesem Gesetz sind alle Unternehmen, die Daten von ihren Besuchern einsammeln und sie später auch benutzen wollen, betroffen. Private Webseiten Besitzer sind nur dann nicht von der DSVGO betroffen, solange sie keine Werkzeuge auf ihren Webseiten benutzen, die mit Daten von Benutzern arbeiten, oder wenn die Webseite ein kommerzielles Ziel verfolgt. Dies kann durch Google Analytics, Werbebanner, Affiliate-Links oder unter anderem auch Adsense geschehen.,

Welche Daten sind betroffen?

Im Prinzip sind nicht nur direkte Informationen, wie Namen, Adressen und Email Adressen betroffen. Auch eine IP Adresse wird als personenbezogen angesehen, da sie direkt auf eine Person zurück verfolgt werden kann. Sobald irgendeine Information von den Besuchern gespeichert wird, gilt in Europa die DSVGO.

Die aktuell gültigen Vorlagen der neuen DSVGO müssen eingehalten werden, wenn einer dieser Informationen von einem Besucher gespeichert oder genutzt wird. Über jede Verwendung von persönlichen Informationen müssen die Besucher und Kunden informiert werden und sie dürfen nur zu dem Zweck verwendet werden, für den die Besucher ihre ausdrückliche Genehmigung gegeben haben. Dies gilt auch nur solange, wie sie wirklich für diesen Zweck gebraucht werden, danach müssen sie nachweisbar gelöscht werden. Die ganze Zeit lang, in der die Daten gespeichert werde, ist der Webseitenbetreiber für dessen Sicherheit verantwortlich und muss jede Verarbeitung dokumentieren.

Den Benutzern muss die Möglichkeit gegeben werden, ihre Daten zu jeder Zeit einsehen zu können, sie bei Bedarf zu ändern und auf Wunsch auch löschen zu können.

Ab der Version 4.9.6 hat WordPress einige Vorlagen der DSGVO in dem letzten Update umgesetzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *